top of page
Suche

Dissoziation - was ist Dissoziation? Traumafolgestörung und Entwicklungstrauma

Aktualisiert: 3. Aug. 2023

Dissoziation ist eine Verteidigungsstrategie insbesondere bei Monotrauma wie schwerer Unfall bzw. Überlebensstrategie bei Bindungs-, Entwicklungs- und Komplextraumatisierten. Dissoziationen sind eine Art von Schutzmechanismus, die dazu dienen, uns vor schmerzhaften Erfahrungen zu schützen, indem er unseren Körper und unseren Geist von der Realität und von der Bedrohung trennt.


Was löst Dissoziation im Erwachsenenleben aus?

Menschen können durch ähnliche Trigger dissoziieren, wie sie zu Flashbacks versetzt werden. D.h.

- wenn Sie in einer Situation sind, die Erinnerungen an ein früheres Trauma wieder aufleben lässt

- durch eine bestimmte Umgebung,

- durch ein Gespräch oder

- einen bestimmten Geruch hervorgerufen werden

- oder wenn Sie sich bedroht oder ängstlich fühlen. - auch in der Arbeit!


Welche Funktionen haben Dissoziationen?

Unser Organismus tut NIX ohne Sinn und Funktion!

Dissoziation ist ein natürlicher Teil des Überlebens, der Menschen hilft, sich vor bedrohlichen bzw. traumatischen Erfahrungen zu schützen, indem sie sich aus ihrem Körper und ihrem Geist lösen und das Gefühl haben, dass sie sich von ihrem eigenen Körper und Geist trennen.

Dissoziation kann als ein Prozess verstanden werden, durch den ein Mensch sich selbst von einer schmerzhaften Situation abkoppelt.


Dissoziation, ICD-11, Entwicklungstrauma und kPTBS
Dissoziation Spektrum als physiologischer und psychologischer Prozess ist unglaublich vielseitig

Welche Formen als körperlicher Vorgang, hat Dissoziation?

Die drei Formen von Dissoziation, Betäubung, Spaltung und Fragmentierung sind zugleich Stufen auf dem Weg der Heilung von Dissoziationen.


Menschen mit Dissoziation und Traumafolgestörungen nutzen diese Selbstschutzstrategien, um sich vor den schmerzhaften Erinnerungen und Emotionen ihres Traumas zu schützen.

Die Betäubung ist eine Form der Dissoziation, bei der die Person emotional abgestumpft ist und Schwierigkeiten hat, ihre Gefühle zu spüren oder auszudrücken. Diese Betäubung kann dazu führen, dass die Person sich distanziert und von anderen isoliert. Oftmals wählen Menschen unbewusst die Betäubung, um sich vor der Überflutung durch starke Emotionen zu schützen.


Die Spaltung ist eine weitere Form der Dissoziation, bei der die Person verschiedene Aspekte ihrer Persönlichkeit voneinander trennt. Dadurch entsteht eine Art innere Teilung, bei der die Person unterschiedliche Rollen oder "Seiten" / "Anteile" annimmt. Dies kann dazu führen, dass die Person sich selbst nicht als eine zusammenhängende Einheit wahrnimmt und Schwierigkeiten hat, ein Gefühl der Kontinuität zu entwickeln. Menschen, die zur Spaltung neigen, wählen oft unbewusst diesen Vorgang, um sich vor der Konfrontation mit den schmerzhaften Erinnerungen ihres Traumas zu schützen.


Die Fragmentierung ist die intensivste Form der Dissoziation, bei der die Person das Gefühl hat, in viele verschiedene Teile zerbrochen zu sein. Diese Teile können sich voneinander unterscheiden und haben möglicherweise keine Verbindung zueinander. Dies kann dazu führen, dass die Person Schwierigkeiten hat, eine klare Identität oder ein Gefühl der Einheit zu entwickeln. Menschen, die zur Fragmentierung neigen, wählen oft unbewusst diesen Vorgang, um die Überwältigung durch das Trauma zu bewältigen. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Formen der Dissoziation nicht bewusst gewählt werden, sondern eine automatische Schutzreaktion des Körpers sind.


Kann ich Dissoziation heilen?

Menschen mit Dissoziation und Traumafolgestörungen haben oft Schwierigkeiten, ihre Dissoziation zu "heilen", weil es ein komplexer, langwieriger Prozess ist, der Zeit und Unterstützung erfordert. Es ist unerlässlich, dass Menschen mit Dissoziation und Traumafolgestörungen eine sichere Umgebung haben, in der sie sich öffnen und ihre Erfahrungen teilen können.


Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass es keine "richtige" oder "falsche" Art gibt, mit Dissoziation umzugehen. Jeder Mensch hat seine eigene einzigartige Art und Weise, mit seinen Erfahrungen umzugehen, und jede Art von Dissoziation ist eine Überlebensstrategie, die in einer schwierigen Situation entwickelt wurde.

Die Heilung bzw. Fortschreiten in der Heilung von Dissoziation ist möglich. Mit der richtigen Unterstützung, Therapie und Selbstfürsorge können Menschen mit Dissoziation und Traumafolgestörungen lernen, ihre Dissoziation zu regulieren und ein erfülltes Leben zu führen.


Es ist ein Prozess, der Zeit und Mühe erfordert, aber es lohnt sich, die Arbeit zu investieren, um wieder mit sich selbst in Verbindung zu treten.


Mehr in diesem Video:


135 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page