top of page
Suchergebnisse

591 Ergebnisse gefunden für „“

Dienstleistungen (3)

  • Vorgespräch | persönliche Begleitung

    Ersttermin, eine mögliche persönliche Begleitung, - über 3, 6 oder 12 Monaten - , zu besprechen.

  • Traumasensitive Beratung

    Sie benötigen einen Rat oder eine dringende Hilfestellung, was Ihre eigene oder die, Ihrer Angehörigen betrifft? Diese Beratungsstunde liefert Ihnen Klarheit und neue Ausrichtung. Inbegriffen: - telefonisch oder via Zoom - inkl. Aufzeichnung zum Download - für eine persönliche Begleitung von 3, 6 oder 12 Monaten verrechnungsfähig - kann nur einmal gebucht werden

  • Trauma, Resilienz und Emotionsregulation

    WAS ERLERNST DU? (Trauma-Kurs & 1x Einzelcoaching 90 Min.) - was Selbstbewusstsein ist und was es nicht ist - erfolgreiche Strategien der GANZHEITLICHEN Selbstregulierung - innere Stärke und Resilienz aufbauen - üben, wie Deine Sicht auf Dein Leben ändern und Selbst-Vertrauen erlangen kannst - erlernen, wie Du Dich Selbst und Deine wahren Bedürfnisse erkennst - üben, Selbst-Mitgefühl zu praktizieren und erfahren, warum es so essenziell sei - finden, wofür Du im Leben antreten möchtest WIE GEHT DAS? 1) Um insgesamt bewusster (Selbst-Bewusst) zu werden, soll unser eigenes Denken, Fühlen und Handeln beobachtet, reflektiert und kritisch hinterfragt werden. => 2) "Wer nach außen schaut, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht" - sagte C.G. Jung einst. Dank Neuroplastizität unseres Gehirnes können wir unsere gar veränderte Persönlichkeit bis zu einem gewissen Grad ändern. Der Weg befindet sich also in Richtung Selbststudium und Selbsterkenntnis und Glück, wie es Epikur im Westen, Buddha oder Patanjali im Fernosten empfohlen. WOFÜR IST ES GUT? 1) Das stärkste Tier ist zweifelsohne der Löwe, zumindest was die körperliche Power betrifft. Stärke äußert sich aber auch darin, wie wir mental und emotional agieren können, wenn wir es wollen oder dies die Umstände verlangen. 2) Ein starkes Selbst ist sehr wichtig und hilft uns in allen Lebenslagen. Dazu gehören unerwartete Ereignisse im Leben, Krankheiten oder Schicksalsschläge. Aber auch gute Veränderung wie eine Hochzeit oder Arbeitsplatzwechsel als Notwendigkeit im Leben können Angst und Unmut, innere Verunsicherung auslösen. Verluste, Trennungen und Vergänglichkeit können uns Panik einjagen, um die eigene Selbstwerdung und Selbst-Findung zu sabotieren oder Wut zu verursachen. 3) Je mehr darüber wir im Klaren sind, wie unsere Mechanismen von Glaubensätzen, automatischen und unbemerkten Annahmen und Gefühlslagen vor sich gehen, umso mehr erlangen wir unsere Selbst-Wirksamkeit und Stabilität. IST ES SCHWIERIG RESILIENZ und STÄRKE ZU ERLANGEN? Der Wandel zu einem starken Selbst, ist anfangs nicht einfach. Meist fehlt es uns an Werkzeugen den Start zu machen oder an eigenen Ressourcen, wie Selbst-Bewusst-Sein, Selbst-Bestimmung und Selbst-Fürsorge. Das bisher Fehlende erhältst Du in dem Kurs. DEIN NUTZEN: - das nachhaltige 3 Stufen-Modell SELBST-SINN-SEIN - selbstständige Selbstregulierung auf langer Sicht - eine Community & Zugang zum Online Academy über 6 Monate BONUS: - liebevoll gestaltetes Arbeitsbuch

Alles ansehen

Blogbeiträge (73)

  • Wenn das Nervensystem Mutter- und Vatertag boykottiert - triggersensitive Tage

    Für viele Menschen sind Mutter- und Vatertag besondere Tage, an denen sie ihren Eltern Dankbarkeit und Wertschätzung entgegenbringen. Doch was ist, wenn diese Feiertage keine Freude, sondern vielmehr Stress, Angst oder gar nichts in einem auslösen? Das kann ein Zeichen dafür sein, dass das eigene Nervensystem aufgrund von traumatischen Erfahrungen oder anderen Gründen auf diese Tage empfindlich und gar desolat reagiert. Wenn das Nervensystem die üblichen Feierlichkeiten eher belastend als erhebend sind, wird es höchste Zeit, sich selbst zu schützen und mitfühlend mit den eigenen Gefühlen umzugehen. Erfahren Sie, wie Sie sich selbst schützen, mit triggersensitiven Tagen umgehen und sich vor sozialem Druck bewahren können. Denn Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden stehen an erster Stelle. Verständnis für Reaktionen des Nervensystems: Warum Mutter- und Vatertag schwierig sein können Bei Menschen mit Entwicklungstrauma können diese Feiertage zum Terl sehr alte Verletzungen und ungelöste emotionale Themen hervorrufen, die tief im Nervensystem verwurzelt sind. Das Nervensystem reagiert auf bestimmte Trigger, die mit den Eltern oder der Elternrolle in Verbindung stehen, und kann in einen Zustand von erhöhter Anspannung oder emotionaler Überlastung geraten. Diese Reaktionen können sich auf vielfältige Weise äußern, von Einsamkeit, Angst und Unsicherheit bis hin zu Wut und Traurigkeit. Wenn keine Dankbarkeit, negative Gefühle oder gar nichts den Eltern gegenüber empfunden werden kann Es kann äußerst schwierig sein, an Muttertag und Vatertag positive oder dankbare Gefühle für die eigenen Eltern zu empfinden, insbesondere wenn man mit Entwicklungstrauma zu tun hat. In solchen Momenten kann es hilfreich sein, eine dienliche innere Haltung einzunehmen, die uns dabei unterstützt, geschützt durch diese Tage zu gehen. Sich bewusst zu machen, dass diese Feiertage nicht für jede Person positive Emotionen hervorrufen, kann der erste Schritt sein. Sich selbst zu erlauben, die eigenen, egal-welche Gefühle zu akzeptieren und sich nicht zu verurteilen, wenn man keine Dankbarkeit oder positive Verbundenheit mit den Eltern empfindet, könnte ein weiterer Schritt sein. Eine mögliche Strategie mit Gefühlen ist es, sich selbst zu erlauben, die Emotionen anzuerkennen, die hochkommen, und diese nicht zu werten. Es ist grundsätzlich wichtig zu verstehen, dass es in Ordnung ist, komplizierte Gefühle gegenüber den Eltern zu haben und sich selbst in solchen Momenten Mitgefühl und Selbstfürsorge entgegenzubringen. Selbst-/Hilfe bei der Bewältigung von triggersensitiven Tagen Ein Weg, um sich selbst zu helfen, wenn man an sensiblen Tagen wie Muttertag oder Vatertag getriggert wird, ist es, bewusst auf sich selbst zu achten und sich selbst zu umsorgen. Gestalten Sie den Tag genau so, wie Sie es sich wünschen. Treffen Sie nur dann die Eltern, wenn Sie wissen, dass Sie vorbereitet sind. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Gefühle und Reaktionen zu erkennen und anzuerkennen. Schreiben Sie gerne Ihre Gedanken und Gefühle auf, um sie und sich selbst besser zu verstehen. Möglicherweise hilft es, alternative Pläne zu machen, wie zum Beispiel einen Ausflug in die Natur oder Zeit mit Menschen zu verbringen, die Ihnen guttun. Achten Sie auf Ihre körperlichen Bedürfnisse und gönnen Sie sich Dinge, die Ihnen guttun, sei es ein Entspannungsbad, Yoga-Übungen oder ein Spaziergang. Falls Sie das Bedürfnis haben, mit jemandem über Ihre Gefühle zu sprechen. Suchen Sie nach Unterstützung bei vertrauten Personen oder Freunden, die Ihnen beistehen können, mit Ihren schmerzvollen Gefühlen und Empfindungen umzugehen. Letztendlich ist es entscheidend, dass Sie sich selbst als wertvoll und wichtig betrachten und sich die Selbstfürsorge geben, die Sie benötigen, um diese herausfordernden Tage zu überstehen. Was aber, wenn Sie nicht in der Lage sind, dies zu tun? Dann ist Selbstregulation gefragt! Selbstfürsorge und Selbstmitgefühl: 4 Methoden zur Regulation des Nervensystems Für Menschen, die an Muttertag und Vatertag getriggert sind oder mit Entwicklungstrauma zu kämpfen haben, kann die Regulation des Nervensystems durch Selbstfürsorge und Selbstmitgefühl eine wichtige Bewältigungsstrategie sein. Eine hilfreiche Technik ist das Grounding (Erdung), bei dem man sich bewusst auf den eigenen Körper und die Gegenwart konzentriert. Dies kann durch einfache Atemübungen oder das bewusste Spüren einzelner Körperteile geschehen. Eine bekannte Methode hierzu, die dabei helfen kann, ist die sogenannte 4-7-8-Atemtechnik. Setzen Sie sich dazu an einen ruhigen Ort, schließen Sie die Augen, wenn Sie mögen und atmen Sie durch die Nase tief ein, während Sie bis vier zählen. Halten Sie dann Ihren Atem an und zählen Sie bis sieben. Atmen Sie anschließend durch den Mund aus, während Sie bis acht zählen. Wiederholen Sie diese Atemübung mehrmals, um Ihre Atmung zu vertiefen und Ihr Nervensystem zu beruhigen. Die Zahlen 4-7-8 können Sie auch beliebig verringern oder erhöhen; es soll Ihnen guttun. Eine weitere Methode zur Regulation des Nervensystems ist das Self-Bodyscanning. Legen Sie sich dazu gern bequem hin und konzentrieren Sie sich auf verschiedene Körperteile, beginnend bei den Füßen, und spüren Sie bewusst in Ihren Körper hinein. Nehmen Sie soweit es Ihnen möglich ist, wahr, ob sich Verspannungen oder Unruhe in bestimmten Bereichen zeigen, und atmen Sie bewusst in diese Regionen hinein, um sie zu entspannen. Diese Techniken können Ihnen dabei helfen, Ihre Emotionen zu regulieren und eine vertrauensvolle Beziehung zu Ihrem Körper aufzubauen. Ein einfacher Weg, Selbstmitgefühl zu praktizieren, ist die Verwendung von Selbstmitgefühls-Mantras. Wählen Sie ein beruhigendes Wort oder einen Satz wie "Ich bin vollkommen", "Ich bin genug" oder "Ich bin es wert, geliebt zu werden" und wiederholen Sie es in schwierigen Momenten, um sich selbst zu beruhigen und zu stärken. Erinnern Sie sich immer daran, dass es in Ordnung ist, sich selbst zu erlauben, verletzlich zu sein. Eine heilsame Visualisierung "Wohlwollender Begleiter" Stellen Sie sich als gerne vor, wie Sie liebevoll mit sich selbst sprechen, wie Sie sich umarmen und Trost spenden. Visualisieren Sie auch dabei eine wohlwollende Person, die Ihnen bedingungslose Liebe und Verständnis entgegenbringt. Diese Form der Meditation kann dazu beitragen, das autonome Nervensystem zu beruhigen und ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit zu fördern. Umgang mit sozialem Druck: Sich selbst vor Überforderung schützen und eigene Grenzen setzen An den Tagen von Mutter- und Vatertag können die Schatten der Vergangenheit besonders dunkel erscheinen. Alte Wunden, vergessene Tränen, unausgesprochene Sehnsüchte – sie alle können plötzlich wieder da sein. In diesen Momenten ist es so wichtig, auf sich selbst zu hören und sich vor dem Druck der Gesellschaft zu schützen. Wenn die Last der Erwartungen unerträglich wird, erlauben Sie sich, "Nein" zu sagen. Setzen Sie klare Grenzen und stehen Sie zu Ihren Bedürfnissen, soweit es Ihnen möglich ist. Nehmen Sie sich Zeit, um sich zu regenerieren, um wieder stark zu werden. Es ist nicht nur okay, sondern absolut notwendig, sich selbst zu achten und sich vor dem Strudel der Vergangenheit zu bewahren. Seien Sie sanft zu sir selbst und lassen Sie sich von Ihrer eigenen Kraft tragen. Regelmäßige Praktiken wie die obere Beispiele können langfristig dazu beitragen, Ihr Toleranzfenster zu festigen, Ihre Resilienz zu stärken und große emotionale Belastungen besser zu bewältigen.

  • Achtsamkeit und traumatische Erfahrungen - Achtsamkeit bei Dysregulation im Nervensystem und die Gefahren

    Achtsamkeit bei traumatischen Erfahrungen zu praktizieren ist eine der Basics in der Traumaheilung. Diese Praxis verbirgt zugleich dennoch viele Gefahren, die leicht zur Triggern und Re-Traumatisierung führen können. Das Erlernen von Selbstregulation bei Entwicklungstrauma erfordert äußerste Sensibilität und Sorgfalt. Dieser heilende Prozess sollte von erfahrenen Fachkräften in Neuropsychologie und Körperpsychotherapie begleitet werden. Unbedachte Anwendungen können die Symptome der Dysregulation in unserem Körper, Nervensystem und Geist verschärfen – ein gefährliches Spiel mit unserer Psyche. Dysregulation im Nervensystem durch Traumata Dysregulation ist eine Störung im Nervensystem, welche sich durch eine ungenaue oder überreagierende Reaktion auf Reize äußert. Die Folgen einer Dysregulation können sehr unangenehm sein und das tägliche Leben beeinträchtigen. Insbesondere Betroffene von Entwicklungtrauma bleiben in schädlichen Zuständen des Nervensystems oft für Jahre und Jahrzehnte "stecken". Eine Dysregulation kann sich zum Beispiel in Form von Schlafstörungen, chronische Erschöpfung innerer Anspannung, Ängsten, Depressionen, Wutausbrüchen oder einer gestörten Körperwahrnehmung äußern. Die Folgen einer Dysregulation können sehr unangenehm und belastend sein. Daher ist es wichtig, dass Betroffene lernen, auf ihren Körper und ihre Bedürfnisse zu achten Veränderungen im Nervensystem wahrzunehmen und diese richtig zu deuten sowie adäquate und sehr individuelle Körperübungen/ -sequenzen sowie geistige Übungen zur Emotionsregulation zu erlernen, damit Selbstwirksamkeit wiedererlangt werden kann. Die meisten Menschen mit komplexer PTBS haben eine Unter- oder Überregulierung des Nervensystems und sie wechseln diese "States" nicht selten sogar täglich mehrmals. Dies bedeutet, dass sie nicht in der Lage sind, sich auf eine angenehme Art und Weise zu entspannen. Selbstregulation "wohnt" im autonomen Nervensystem, dem wir aufs Neue lehren, welche gesunde Möglichkeiten und Vorgehensweisen uns dabei helfen, uns zu entspannen und glücklich zu fühlen. Eine Möglichkeit, die eigene Dysregulation zu regulieren, ist die Praxis der Achtsamkeit. Achtung bei Achtsamkeit zur Traumaheilung Achtsamkeit hilft uns, uns selbst und unsere Bedürfnisse wahrzunehmen und bewusst zu entscheiden, wie wir darauf reagieren möchten. Achtsamkeit kann uns auch helfen, unsere Dysregulation zu regulieren und die unangenehmen Folgen zu minimieren. Es ist wichtig, dass wir bei Unterregulierung oder Überregulierung behutsam mit uns umgehen. In diesen Momenten ist es besonders wichtig, dass wir in unseren Bemühungen um Achtsamkeit auf traumasensible Weise vorgehen. Andernfalls können wir uns selbst oder andere verletzen. Achtsamkeit ist zweifelsohne eine transformative Praxis, die vielen Menschen Kraft und Ruhe schenkt. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass nicht jede:r bereit ist für diesen Weg. Für manche, die kürzlich ein Trauma erlebt haben oder mit komplexen Kindheitstraumata (kPTBS) kämpfen, können achtsamkeitsbasierte Therapien schmerzhaft sein. ...achtsamkeitsbasierte Therapien wie ACT, MBSR, "herkömmliche" Meditation und Yogastile aller Art (Yin, Power, Hatha etc) können sich negativ auswirken, wenn diese nicht traumasensitive unterrichtet werden! Wenn wir versuchen, achtsam zu sein, können wir in Intrusionen, Dissoziation-Erlebnisse, einen Albtraum oder eine Flashback-Episode geraten. Wir benötigen eine besondere Form der Achtsamkeit und eine besondere Form der Begleitung, um in einem "safe place" und Sorgfalt heilen können. Was können wir mithilfe Traumasensitiver Achtsamkeit erreichen? In einer sicheren und geborgenen Umgebung und angemessener Begleitung können wir uns mit unseren Erfahrungen auseinandersetzen und uns von ihnen heilen lassen. Wir lernen, unsere Erlebnisse einzuordnen anstelle, anstatt sie zu verdrängen oder zu leugnen. Wir erlernen eine neue Art, mit unseren Emotionen und Gefühlen umzugehen, anstatt sie zu unterdrücken. Wir lernen unsere Biografie anzunehmen und den gesunden und heilsamen Umgang mit ihr, anstelle "zu verarbeiten und integrieren". Denn Traumakonfrontation ist weder heilsam noch notwendig, um zu heilen. Durch die Praxis der Traumasensitiven Achtsamkeit können wir uns selbst besser verstehen und unsere Beziehungen zu anderen verbessern. Wir lernen, unseren Körper besser wahrzunehmen und uns selbst mehr in die Arme zu schließen. Die Praxis der Traumasensitiven Achtsamkeit richtet sich - im Gegensatz zu herkömmlichen Achtsamkeit - auf traumabedingten Symptome und vor allem auf die innere Sicherheit und Stabilität aus. Mehr zur Traumasensitiven Achtsamkeit und Selbstregulation/Dysregulation finden Sie auf der Homepage und in diesen Videos:

  • Emotionale Flashbacks bei Entwicklungstrauma (kPTBS)

    Erleben Sie unerklärliche körperliche Empfindungen, die Sie verwirren? Fühlen Sie Emotionen und Körperempfindungen, ohne visuelle Begleitung oder Erinnerungen? Diese emotionalen Flashbacks können Ihr Wohlbefinden beeinträchtigen, während Sie sich fragen, was sie bedeuten und wie Sie damit umgehen sollen. In diesem Artikel werden wir die Ursachen von emotionalen Flashbacks beleuchten, ihre Auswirkungen auf das Wohlbefinden beschreiben und Wege aufzeigen, wie Sie mit diesen Empfindungen umgehen können. Was sind emotionale Flashbacks und wie äußern sie sich im Körper? Flashbacks sind ein häufiges Symptom bei Trauma-Patienten und zeichnen sich durch die plötzliche Wiedererleben von traumatischen Ereignissen aus, obwohl diese in der Gegenwart nicht stattfinden. Bei Entwicklungstrauma sind besonders häufig die sogenannte Emotionale Flashbacks, die sich durch intensive emotionale Reaktionen auszeichnen. Die Ursachen für Emotionale Flashbacks liegen oft in der Art und Weise, wie das Gehirn von Traumata betroffen ist. Diese sind oft sehr heftig und können einen Menschen völlig aus der Bahn werfen. Emotionale Flashbacks sind eine normale Reaktion auf unverarbeitete Traumata und können auch ohne konkrete visuelle Erinnerungen auftreten. Der Körper erinnert sich an das Trauma, auch wenn das Bewusstsein nicht darauf zugreifen kann. Die Trigger von emotionalen Flashbacks Diese Flashbacks können durch sehr vielfältige aber bestimmte Auslöser, wie Situationen wie Ablehnung durch Dritte, eigene Träume, Gerüche, ähnliche Orte, Geräusche oder sogar bestimmte Worte, Tonalität also die Stimme und Tonlage von anderen Blicke anderer, eigene Gefühle wie Selbsthass, Scham und gar eine Bewegung und Körperreaktionen aktiviert werden, und versetzen die Betroffenen in einen Zustand emotionaler Überwältigung, ohne dass sie bewusst wissen, warum. Die Erinnerung an das Trauma als Erlebnisnetzwerk (Nervensystem) kehrt mit allen damaligen Gefühlen zurück und überflutet uns. Emotionale Flashbacks im Körper Sie werden von emotionalen Flashbacks völlig unerwartet übermannt. Ohne Vorwarnung finden Sie sich in der Vergangenheit gefangen, während Ihr Körper auf verschiedene Weisen reagiert. Vielleicht spüren Sie eine drückende Enge in der Brust, Ihr Herz rast oder Sie werden von Angst, Traurigkeit oder Wut überwältigt – ohne erkennbaren Grund. Es kann sehr beängstigend sein, die Kontrolle über Körper und Emotionen zu verlieren. Doch diese Empfindungen sind nicht ungewöhnlich, besonders für Menschen mit traumatischen Erfahrungen. Emotionale Flashbacks können sich sehr unterschiedlich anfühlen, je nachdem, welches vergangene und immer noch nicht geheilte Trauma sie auslösen. Manche beschreiben, dass sie plötzlich ein Gefühl der Angst oder Panik überfällt, ohne dass es einen erkennbaren Grund dafür gibt. Andere berichten von starken Gefühlen der Scham, Schuld oder Hilflosigkeit, die sie überwältigen, selbst wenn sie sich in einer sicheren Umgebung befinden. Oftmals ist es schwierig, diese Gefühle zu benennen oder zu verstehen, weil sie nicht direkt mit konkreten Erinnerungen verknüpft sind. Je mehr sich Ihr Nervensystem immer noch im Überlebensmodus befindet, umso häufiger erleben Sie auch Emotionale Flashbacks. Wie mit emotionalen Flashbacks umegehen? Es gibt jedoch Wege, um die Intensität dieser Empfindungen zu mildern. Insbesondere körperorientierte Traumathearepie kann Ihnen sehr viel Erleichterung schenken. Denn der Körper erinnert sich an das Trauma, auch wenn das Bewusstsein blockiert ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Intensität dieser Empfindungen zu mildern. Ein wichtiger Schritt ist, sich selbst zu erlauben, diese Gefühle zu spüren, ohne sich dafür zu verurteilen. Durch achtsame Selbstbeobachtung und gezielte Atemübungen können Sie lernen, sich mit Ihrem Körper zu verbinden und die Gefühle wohlwollend anzunehmen. "Dagegen anzukämpfen, was ist, ist das Scheitern Ihrer Heilung" /Gabriella Rist/ Professionelle Hilfe von körpertherapeutischen Trauma-Experten ist entscheidend bei Ihrer Heilung von interpersonellen Traumata. Diese Empfindungen gemeinsam zu beobachten und durchzustehen ist der Schlüssel für Ihren Fortschritt auf dem Weg der Heilung. Mehr zu Emotionalen Flashbacks:

Alles ansehen

Andere Seiten (198)

  • Trauma Institut für Entwicklungstrauma & kPTBS | Ganeshashala® | Gabriella Rist Schöneiche bei Berlin

    REFERENZEN ENTWICKLUNGSTRAUMA & kPTBS HEILEN. INSTITUT FÜR RESILIENZ, TRAUMA UND KÖRPERPSYCHOTHERAPIE. GANESHASHALA®. Ihr Zuhause vom Neubeginn. 90 >90 zufriedenen Einzel-Kunden in nur fast 3 Jahren 1000 >1000 h ganzheitlichen Coachings bei Ganeshashala® 30 >30 Jahren Selbsterfahrung mit Selbstliebe & Komplextrauma 100 >120 Std. Trauma-Wissen in unserer GANESHASHALA® Akademie Unsere GANESHASHALA®-Familie. Wir verhelfen Menschen, die an ganzheitlichen Ansätzen zur Traumabewältigung interessiert sind, dabei, die Kontrolle über ihr Leben zurückzugewinnen und Selbstliebe und Selbstachtung zu entwickeln. Unsere spezialisierte Begleitung, unser Mentoring und unsere balancefördernde Körperpsychotherapie bieten eine sensible und individuelle Begleitung zur Heilung von Entwicklungstrauma und kPTBS . Unser integrativer Ansatz kombiniert Methoden wie Traumasensitives Yoga (TCTSY), Somatic Experiencing (SE ® ), Neuropsychologie und Neurophilosophie, um den Selbstwert, die Selbstfürsorge und die Selbstregulation zu stärken. Unser Angebot Vorgespräch | persönliche Begleitung Online verfügbar Heilung in Bindung - Ihr Zuhause vom Neubeginn | ab November 2024 wied... Mehr erfahren 30 Min. Buchen Traumasensitive Beratung Online verfügbar Erste Hilfe für mehr Klarheit und Orientierung Mehr erfahren 1 Std. 160 Euro 160 € Buchen KÖRPERPSYCHOTHERAPIE BEI TRAUMA Balancefördernde Körperpsychotherapie bei Entwicklungstrauma. Traumasensitiver Yoga nach Dr. Bessel van der Kolk ist eine äußerst sensitive Rückführung in das Leben nach traumatischen Ereignissen. Dieser beruht auf den Erkenntnissen von TCTSY² (Traumacenter Traumasensitive Yoga), SE® (Somatic Experiencing), Bindungstheorie sowie Neurophysiologie (Polyvagaltheorie) und wurde um weitere psychotraumatologische Aspekte, unter anderem der interpersonellen Neurologie, Co- und Selbstregulation, von Dagmar Härle ergänzt. ²TCTSY (Traumacenter Traumasensitive Yoga) wurde von Bessel von der Kolk und David Emerson am Traumacenter in Brookline für die Behandlung komplexer Traumafolgestörungen (K-PTBS, ICD-11) entwickelt. SE® wurde von Dr. Peter Levine entwickelt & fokussiert auf die Auflösung traumabasierten Energien im Körper. Somatic Experiencing definiert Trauma nicht in erster Linie durch das Ereignis, sondern durch die körperliche Reaktion auf das Ereignis. TRAUMASENSIBLE PAARBERATUNG Trauma Sensitives Coaching und Beratung, wenn Sie oder Angehörige als Erwachsene mit Folgen von Trauma bzw. Entwicklungstraumata und PTBS Symptomen oder kPTBS kämpfen: bei Ängsten, Schmerzen, Problemen mit Selbstwertgefühl, Selbstfürsorge und Selbstregulation. WARUM SIE DA SIND: Sie haben Trauma(ta) erlebt. Als empfindsamer und mit der Welt im höchsten Maße resonierender Mensch ist Ihr Schutz gegen Stress existentiell. Ihre Stabilität steht an erster Stelle. Sie brauchen eine Begleitung, damit alles besser wird. Sie benötigen jemanden, der zuhört, Ihrem Körper und Ihren Gedankenkarussel Erleichterung verschafft. ONLINE SELBSTLIEBE AKADEMIE 1:1 Wir begleiten Betroffenen von Bindungstrauma, Komplextrauma und Entwicklungstrauma (kPTBS) traumasensitive und persönlich in unserer Familie, bis Sie Ihr Zuhause durch einen Neuanfang in Leichtigkeit und Selbstliebe fanden. Wie Sie in individuellem Rahmen und in Ihrem Tempo in einer Familie die Traumaheilung angehen. Trauma Akademie bei Entwicklungstrauma, Komplextrauma, kPTBS, Vulnerabilität und Resilienz im Job und Alltag. TRAUMAINFORMIERTES BUSINESS Wir unterstützen Sie dabei, in der modernen Arbeitswelt bei psychischer Vorbelastung zu bestehen. Denn allen Herausforderungen gerecht zu werden, erfordert einen hohen Grad an Resilienz, Ausdauer und individuelle Weiterentwicklung der Persönlichkeit. Angesichts der Komplexität, Unstetigkeit, Unsicherheit und Mehrdeutigkeit moderner Arbeitswelten (VUCA-Welt) ist die Fähigkeit zur Resilienz aus psychologischer Sicht von zunehmender Bedeutung. TRAUMA SEMINARE KURSE WORKSHOPS Trauma Events und Zuhause vom Neubeginn. Unsere Ganeshashala® Familie wird sowohl von Betroffenen mit Entwicklungstrauma, Komplextrauma und Traumafolgen als auch von Trauma Expert:innen, Trauma Forscher:innen, Angehörigen, Führungskräften, Erzieher:innen und Pädagog:innen international geschätzt. ONLINE TRAUMA FORUM Online Trauma Forum und Trauma Akademie für Betroffene von Entwicklungstrauma, Bindungstrauma und Komplextrauma bzw. kPTBS. Digitale Begegnungsstätte und Austausch. MEHR ERFAHREN Der besondere Weg für den Neubeginn. ZERO HOPPING FOREVER Die Suche nach Wirksamkeit hat ein Ende! Sie brauchen nicht mehr weitersuchen, wo Sie den richtigen und hilfreichen Weg finden und wie er sich gestalten lässt. Bei uns treffen Sie auf alles an nur einem einzigen Ort. Das ist Ihre Begegnungsstätte für Ihr Anliegen, um wieder ein nachhaltig zufriedenes, sinnerfülltes und selbstbestimmtes Leben zu ergattern. MINDFULLY Liebevoll und achtsam. Wir legen großen Wert auf Nachhaltigkeit und Mitgefühl, in alldem was wir tun. So sind nicht nur unsere Angebote auf Ihren wahren und natürlichen Wesen ausgerichtet und streben nach Erhaltung Ihrer natürlichen Stärken. Sondern auch unsere Lebensphilosophie und somit alle Heilungsbausteine, die wir anbieten oder empfehlen, tun Ihnen, Ihrem Umfeld und den Planeten gut! IT'S YOU Individuell und authentisch. Wir vertreten das "Ein Kunde Konzept", somit eine 100% individuelle Begleitung, ganz nach Ihrem Bedarf und Bedürfnissen. Denn nicht nur jede Wunde und Trauma, sondern auch jeder Mensch ist einzigartig und benötigt eine ganz persönliche Betreuung! Dem Leben wieder Farbe geben...

  • GABRIELLA RIST | Insitut für Entwicklungstrauma, kPTBS und Körperpsychotherapie

    Mein Name ist GABRIELLA RIST. Eine der meist verwundeten Personen die ich kenne Gabriella Rist ist Überlebende und Expertin für Entwicklungstrauma und emotionalen Missbrauch. Sie wuchs in Ungarn in einer geschiedenen Familie mit Mutter und Schwester auf. Sie erlebte 15 Jahre lang alle Schatten der emotionalen, verbalen und körperlichen Gewalt durch Mutter und die Überschreitung sexualisierter Grenzen. Sie betreute die psychotisch erkrankten Täter weitere fast 20 Jahre, bis sie sich aus der traumabedingten Co-Abhängigkeit befreien konnte. Gabriella ist Founder der Ganeshashala® Methode, Verlegerin und Autorin. ​ ​Sie hat 5 Mal studiert. Zuerst Innenarchitektur, Grafik-Design und Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau und arbeitete über 25 Jahre in der Industrie und Wirtschaft als Senior Manager, Coach, Experte, Principal und zuletzt Executive. Heute leitet sie nach dem Abschluss ihres Psychologie-Studiums das Trauma Institut für Entwicklungstrauma, sie ist staatl. zert. Psychologische Beraterin, zert. Business Coach und Mentorin von Unternehmern, die das Glück suchen, sowie Körperpsychotherapeutin für Traumasensitives Yoga nach Dr. Bessel van der Kolk, zert. Ashtanga Yogalehrerin (500h), sowie ZPP-zertifizierte Entspannungspädagogin. ​ ​Sie begleitet nun Menschen, die das gleiche Schicksal mit ihr teilen und wirkt primär in der Prävention, indem sie Business Karrieren von Unternehmer:innen und Leader:innen unterstützt und indem sie i.R. des jährlichen Online Trauma Kongresses Trauma Expert:innen, Forscher:innen mit Betroffenen, Angehörigen und Fürsorgepflichtigen verbindet, um die Heilung jedes Einzelnen zu unterstützen. ​ Ihre ganzheitliche und innovative Akademie wurde für Trauma Betroffene mit Kindheits-, Entwicklungs- und Komplextrauma (kPTBS) und als Ausbildungs-Angebot eröffnet. WIR UNTERSTÜTZEN SIE DABEI, IHRE VULNERABILITÄT IN STÄRKE UMZUWANDELN. Wie Sie aus Verwundbarkeit Kraft schöpfen WIE KANN ICH DIE RICHTIGEN STRATEGIEN RICHTUNG HEILUNG ERLERNEN, OHNE DABEI MEIN TRAUMA AUS DER KINDHEIT ZU VERDRÄNGEN? Wir verhelfen Ihnen bei Entwicklungstrauma, kPTBS und frühkindlichen Verletzungen zu einem resilienterem Leben durch Traumasensibles Coaching, Körperpsychotherapie, Achtsamkeit und Yoga. Meine Motivation SELBST ERKENNEN WAS VON BEDEUTUNG SEI Ich entschied mich im 2018, eine Aufgabe zu wählen, welche wirklich von Bedeutung sei. Seither begleite ich Menschen in Krisen, erhöhter Vulnerabilität, mentaler Vorbelastung, kindlicher Traumata. Ich weiss, wie wichtig es ist, sich nicht "nur" mit seinen Erfahrungen auseinanderzusetzen, aber konstant dran zu bleiben. Hierzu bin ich als Expertin Ihre Begleitung. SINN WOFÜR BIN ICH ANGETRETEN? Meine Mission ist es Menschen, die ihr Leben erfüllt, frei, sinn-stiftend und werte-voll leben möchten, dabei zu begleiten, hierzu ihren ganz eigenen, persönlichen Weg zu finden. Menschen, die sich u.a. eine echte Veränderung wünschen. Menschen, die sich das eigene Leben trotz - und gerade deshalb - erhöhter Verletzlichkeit und Belastung - zurückgewinnen möchten. Sie und Du. SEIN DAS LEBEN LEBEN LERNEN Dieser starke Wunsch entsteht oft in Zeiten der Belastung, Krisen und Phasen der tiefen Veränderung. Denn wir suchen immer das GLÜCK. Mit Trauma und ohne. Auch dann, wenn wir vom Leben gar Tausende Male durch die Luft geschleudert werden, kann es uns gelingen, wieder, und immer wieder aufzustehen! Sogar mehr. Nachhaltig innerer Frieden, Sinnhaftigkeit und die Leichtigkeit des Seins. NEUBEGINN MIT TRAUMA NEUBEGINN Als Kleinkind durchlebte ich zuerst den Zerfall unserer Familie und erfuhr, wie es ist, wenn sich die Geborgenheit und fürsorgliche Liebe zuerst in Ohnmacht, später in Misshandlung, Missbrauch und Parentifizierung verwandeln und zuletzt in einer Krankheit der Seele enden. Meine eigenen jugendlichen, sehr schweren Erkrankungen meines Körpers und der jahrelange Kampf um mein eigenes Leben lehrten mir Geduld, Ausdauer und die Kostbarkeit des Lebens. Plötzlich war ich erwachsen und mit einer unvorstellbaren mentalen und emotionalen Stärke reicher. Ich lernte kreativ zu sein, um zu überleben. Da war ich erst 17 Jahre alt. Wenn wir unsere Defizit- und Wachstumsbedürfnisse zu lange nicht wahrnehmen (können, wollen, dürfen!), führen uns häufig in eine Krisenlage. Es können mehrere Jahre vergehen, bis alles eskaliert und zumeist und zuletzt, unser Körper zwingt uns zum Stillstand. Wenn wir Glück haben, noch rechtzeitig. Das Extreme in beide Richtungen verursacht eine Dysbalance. Solche, nicht selten schwere Lebenssituationen bzw. -Phasen sind innere oder äußere Konflikte und können gar in Krisen münden. Somit ist Neubeginn ein zentrales Thema eines jeden Menschen sowohl im privaten als auch im Business-Umfeld. Egal welch Lebensereignis, welches jemanden tiefer getroffen hat, bedarf die Sortierung u.a. der Gefühle, Gedanken, Körperempfindungen als erster Schritt. Danach ist es grundsätzlich hilfreich, sich Zeit zu nehmen. Zeit für das Innehalten und das Verstehen. Zeit für das innere Kind in uns, welches bis heute verletzt in der Tiefe ruft. Zeit für die Selbst-Erkenntnis und die eigentliche, wahre Selbstwerdung. ​ So kann eine Neuorientierung und Neuausrichtung das ersehnte und nachhaltige Glück für unser Leben leisten. Bestimmte Krisenlagen sind typisch für ein Menschenleben, die in der Regel von uns allen einmal erfahren werden. Lebenskrisen überwinden. Mit Traumaerfahrungen und Vulnerabilität? Aber wie? In unserer Ganeshashala®-Familie durchlaufen wir gemeinsam die Zeit, um Zweifel und Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Gestärktes Selbstvertrauen und ein für Sie wirksames Mindset sind dann Ihre neuen Begleiter. In Ihrem alt-neuen, deutlich glücklicheren Leben. Sie sind nicht allein. Du bist nicht allein. Ich freue mich auf Sie und auf Dich, Gabriella NUTSHELL Gabriella ist... ...Partnerin, Tochter, Inspirierende, Kosmopolit ...Psychologische Beraterin ...Business-Experte und Führungskräfte-Coach ...Advanced AYI® Yogalehrerin für Schmerzfreiheit und Menschen mit Behinderung ...Lehrende für Traumasensitives Yoga TSY® nach David Emerson und Bessel van der Kolk ...für Gewaltfreiheit und Gleichheit ...Entspannungspädagogin ...eine vielbegabte hochsensible Scanner ...ein "Advokat" INFJ-A/T ...eine ewig Lernende ...für Offenheit, Glaube an das Gute und Liebevolle ...Inhaber eines Botanischen Gartens ...Türöffnerin für echte Veränderung ...eine sprudelnde Kreativ-Quelle ...im Herzen Künstlerin und Poet ...waschechte Ungarin ...Naturliebhaber VITA AUSBILDUNGEN UND FORTBILDUNGEN MEIN NEUES LEBEN (2018-) Traumatic Stress Studies bei Trauma Research Foundation (TRF) Boston - mit Dr. Stephen Porges und Bessel van der Kolk 2024 The Body Keeps the Score - Neurosciences - Trauma Healing Through the Senses with Bessel van der Kolk, 2023 Trauma and Awakaning - Dr. Gabor Matè. Wahre Spiritualität und Bewusstsein für Traumaheilung 2023 Polyvagal Symposium 2023 LIVE aus Florida mit Dr. Stephen Porges und Deb Dana - Neurophysiologie der Selbstregulation. Polyvagaltheorie in Praxis überführen Scham, Schuld und Angst bei Entwicklungstrauma - Somatic Experiencing® , Dr. Peter Levine 2023 Sommerakademie und Supervision in Berlin bei Michaela Huber 2023 Epigenetik und Psychotherapie - Peter Spork und Dr. Gunther Schmidt 2023 Hypnosystemische Psychotherapie , Dr. Gunther Schmidt 2023 "Depression " - Psychologische Yogatherapie bei Dr. Melanie Steiner. Körperorientierte Intervention für Bedürfnisse - 2022 "Faszienyoga " - Yogatherapie bei Dr. Ronald Steiner. Körpertherapie - Dez 2022 PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung), Komplextrauma und komplexe dissoziative Störungen nach DSM V und ICD-11 - Fortbildung mit Michaela Huber , 1. Vorsitzende „Deutsche Gesellschaft für Trauma und Dissoziation" - Mai 2022 "Persönlichkeit und Entwicklung" - Psychologische Yogatherapie bei Dr. Melanie Steiner. Körperorientierte Intervention für Bedürfnisse - März-Mai 2022 Neurowissenschaftlich fundierte Psychotherapie und Coaching - Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth Hirnforscher und Verhaltensphysiologe 2021-2022 Vorlesungen bei Prof. Dr. Ulrich T. Egle, Schmerztherapie und Psychosomatik , Neurowissenschaft staatl. geprüfter und zugelassener Psychologischer Berater und Business Coach - (Deutscher Coaching Verband - staatlich geprüft und zertifiziert). 2020-2022 Dipl. Medien-Experte, Hermann Scherer. Gold & Platin Programm, Top Speaker - 2021-2022 Sustainability Leadership , CPD zertifiziert 'Business and Climate Change: Sustainability Leadership Towards Net Zero Emissions' Institute for Sustainability Leadership, University of Cambridge - 2021 AYI® Advanced Yogalehrer (BDY, RYT-500) bei Dr. Ronald Steiner und Dr. Melanie Steiner Fokus: Yogatradition und Yogatherapie. Medizin-wissenschaftliches Yoga. (Zentrale Prüfstelle Prävention, Krankenkassenzertifiziert) - 2018-2020 TSY® Advanced Practitioner bei Dr. Dagmar Härle, CH. Traumasensitives Yoga nach Dr. Bessel van der Kolk und Trauma Center Traumasensitive Yoga in Boston (TCTSY) . Fokus: Polyvagaltheorie, Trauma, Resilienz, Prävention - 2020 Ego-State Therapie - bei Dr. Woltemade Hartman aus Pretoria (Schüler von Prof. J.G. Watkins und Helene Watkins). Resource Activation in Difficult Times: Combining Clinical Hypnosis, Yoga, Breathwork and Somatic Experiencing Techniques - 2021 Zertifizierter Positive Psychology Basic, PosPsy Coach in Positive Psychologie - 2021 Advanced Zertifizierte Vertiefung in Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg - 2021 NLP Practitioner (NLP Zentrum Berlin) - 2021 Hindu University of America: 'The Dharma of Global Sustainability ' with Dr. SAILESH RAO (former worker from Mr. Al Gore) ClimateHealers.org - 2021 Hindu University of America: 'Antarangayoga : The Internal path of the 8-Fold Path of Yoga'. Yogapsychologie basierend auf Guruji RAGHU ANANTHANARAYANAN, noch lebender Schüler von Yogaachaarya T Krishnamaachaarya - 2021 Entspannungspädagoge- und Therapeut (Krankenkassenzertifiziert, Zentrale Prüfstelle Prävention) - 2020 🔸Stressbewältigung durch Achtsamkeit 🔸Stressmanagement 🔸Autogenes Training 🔸Progressive Muskelrelaxation Yogaphilosophie bei BNS IYENGAR , noch lebender (95 J. alt) Schüler von Yogaachaarya T Krishnamaachaarya, "Vater des modernen Yoga". Mysore, Indien - 2019 Buddhismus and modern Psychology (Princeton University) Diplom in Neuropsychologie (Centre of Excellence) MEIN ALTES LEBEN (bis 2018) meine detaillierte Vita bis Ende 2018: auf LinkedIn Coaching, Consulting, Beratung, Mentoring: 15 Jahre Erfahrung ​Führungserfahrung: 17 Jahre Erfahrung Prozess-, Projekt- und Qualitätsmanagement: 17 Jahre Erfahrung meine Ausbildungen: 🔸Wirtschaftsinformatik (Technische Universität Ilmenau) 🔸IT-Governance Manager (Frankfurt Business School of Finance und ISACA) 🔸Dipl.-Grafiker (SGD Darmstadt) 🔸Innenarchitektur (Züricher Neue Kunstschule) meine Weiterbildungen: 🔸System-Auditor nach EN:ISO 9001 🔸Certified Requirements Engineer (IREB) 🔸Professional SCRUM Master I berufliche Positionen: Executive Manager, Principal, Senior Consultant Senior Prozessberater, IT-Innovation Experte meine Rollen: Führungskraft, Coach, Consultant, Mentor, Trainer, Innovator Funktionale Expertise: Personalführung und -entwicklung, Coaching Management Consulting (C-Level) strategisches Change-Management, COO Prozess-, Programm- u. Projektmanagement Business Development, Product Management Portfolio-Management, Dienstleistungsmarketing Business Architect & Solution Manager von Geschäfts-, IT- und Organisations-Strukturen in Großkonzernen und mittelständischen Unternehmen VITA "Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen." - Friedrich Nietzsche

  • KONTAKT & ANFAHRT | Praxis für Psychotherapeutische Begleitung | GANESHASHALA® - Institut für Trauma und Körpertherapie

    Psychologische Beratung und Traumatherapuetische Begleitung, Körperpsychotherapie Kontaktformular Vorname Nachname E-Mail-Adresse Betreff Bitte eine Nachricht hinterlassen Wählen Sie eine Option: PR-Anfrage Auskunft zum Institut Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Datenschutz Einreichen Vielen Dank! Unser Team meldet sich bei Ihnen in Kürze zurück. Terminbuchung

Alles ansehen
bottom of page